Sterneküche – Hamburg hat viel zu bieten

Sie funkeln hell: die Sterne am Hamburger “Gastronomie-Himmel”

Wer gutes Essen in Top-Qualität zu schätzen weiß , der ist in der Freien und Hansestadt Hamburg gut aufgehoben. Denn hier gibt es insgesamt elf Sterne-Restaurants , die ihren Gästen – ganz gleich, ob es sich dabei um “eingefleischte” Gourmets oder um absolute “Greenhorns” auf dem Gebiet der Sterne-Gastronomie handelt – allesamt ein unvergleichliches Genuss-Erlebnis garantieren. Und dafür sorgen nicht nur die erlesenen Speisen und Getränke, sondern auch das Ambiente und nicht zuletzt auch die Persönlichkeit des Inhabers und Chefkochs selbst. Aber klar ist auch: ein Besuch im Sterne-Restaurant hat seinen Preis und ist nichts , was man sich jeden Tag leisten kann. Aber wer will das auch schon ? Schließlich ist ein Essen in einem “Sterne-Schuppen” doch etwas Besonderes und würde an Reiz verlieren , würde es alltäglich werden. Die Sterne-Gastronomie ist ohnehin – soviel steht fest – nichts für “Geizhälse” und “Pfennigfuchser” , die (auch) beim Essen vor allem auf den Preis achten und die richtig gute Qualität im Grunde gar nicht zu schätzen wissen.

Von Altona bis Winterhude: Hamburger Sterneküche, die begeistert

Wer in Hamburg und Umgebung lebt oder als Tourist in die Elb- Metropole kommt, der sollte sich – immer vorausgesetzt , es besteht ein ausgeprägtes Interesse an gutem Essen und die (nicht minder ausgeprägte) Bereitschaft, sich durchaus auch einmal auf das eine oder andere “kulinarische Experiment” einzulassen – unter gar keinen Umständen einen Besuch in einem der elf Sterne-Restaurants der Stadt entgehen lassen. Ganz gleich, ob es sich dabei um Gastronomiebetriebe mit “nur” einem Stern oder um solche mit der Top-Wertung von drei Sternen handelt: hier sind lukullische Hochgenüsse stets garantiert! Dabei haben Feinschmecker die berühmte – und in diesem Fall auch höchst wünschenswerte – “Qual der Wahl” und können sich entscheiden zwischen Restaurants, die sich eher der traditionellen französischen Küche verschrieben haben (und somit im Stile der “Haute Cuisine” in die Fußstapfen des großen Bocuse treten ) und solchen, die sich mit großem Erfolg in der Kunst versuchen, Tradition & Moderne miteinander in Einklang zu bringen. So kombiniert etwas das “Piment” im Hamburger Stadtteil Eppendorf die klassische französische Küche mit marokkanischen Einflüssen . Eine spannende Kombination, für die der Küchenchef im Jahr 2017 mit 17 Gault-Millau-Punken belohnt wurde. Unter den Sterne-Restaurants sind außerdem Betriebe mit einer klaren Ausrichtung auf die deutsche, die mediterrane oder die “Fisch-Küche” zu finden.
Für Gourmets, die wissen, dass Qualität ihren Preis hat und dass gutes Essen ein Erlebnis ist, das alle Sinne anspricht (oder ansprechen sollte) , ist die Freie und Hansestadt nichts weniger als ein “kulinarischer Himmel auf Erden”.

Schreibe einen Kommentar